Training on the Job

{"ItemsResult":{"Items":[{"ASIN":"B0CZ9MTF1B","DetailPageURL":"https://www.amazon.de/dp/B0CZ9MTF1B?tag=wissen57-21&linkCode=ogi&th=1&psc=1","Images":{"Primary":{"Large":{"Height":500,"URL":"https://m.media-amazon.com/images/I/51UbSB+dMzL._SL500_.jpg","Width":500}}}}]}}

Eine besondere und sehr zielgerichtete Form der beruflichen Weiterbildung ist TOJ, „training on the job“. Unter diesem Stichwort werden Maßnahmen zur Personalentwicklung zusammengefasst, die die fachlichen und sozialen Kompetenzen der Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz fördern sollen. Das Besondere am Training on the Job ist, dass hier während einer konkret ausgeführten Tätigkeit gelernt wird. Der Mitarbeiter muss sein neu erworbenes Wissen also nicht erst vom Lehrgang in den beruflichen Alltag transferieren.

„Training on the job“ ist ein situatives Lernen, das, je nach Zielsetzung, in verschiedenen Formen stattfinden kann. Basis ist immer ein individueller Ausbildungsplan mit einem festgelegten Entwicklungsziel, bei dem der jeweilige Entwicklungsstand genau beschrieben wird. Unter der Anleitung eines Vorgesetzten oder eines Fachmanns werden dann die Kompetenzen der Mitarbeiter gezielt ausgebaut.

Buchtipp:
Brüssel sehen und sterben


Das Buch Brüssel sehen und sterben ist auch bei Amazon gelistet. Hier stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung:


Beim „Job-Enlargement“ erfolgt dies, bei gleichem Anforderungsniveau, durch eine erhöhte Vielfalt der Aufgaben. Beim „Job-Enrichment“ werden sowohl Inhaltsniveau als auch Verantwortung erhöht. Hierbei sollen Mitarbeiter, z. B. durch den Einsatz als Assistent oder Stellvertreter, auf qualitativ anspruchsvollere Aufgabenbereiche mit mehr Verantwortung vorbereitet werden. Bei der Job-Rotation dagegen, dem systematischen Arbeitsplatztausch, soll durch die vorübergehende Übernahme verschiedener Tätigkeiten im Unternehmen die allgemeine Kompetenz gefördert werden. Gleichzeitig werden so Einblicke in andere Betriebsbereiche vermittelt und das Verständnis für betriebliche Abläufe vertieft. Durch die Arbeit in Projektgruppen können die Fähigkeiten der Mitarbeiter zur Kooperation und sachlichen Problemlösung ausgebildet werden.

Spezielle Formen des TOJ sind das Coaching, die personenspezifische Beratung und Betreuung, und das Mentoring, das häufig von externen Führungskräften übernommen wird.
Ziel aller Maßnahmen des „training on the job“ ist es, die Qualifikationen der eigenen Mitarbeiter zu steigern. Davon profitieren sowohl das Unternehmen als auch die Mitarbeiter. Denn breiter gefächerte Aufgabenbereiche steigern die Motivation, und das Training in anspruchsvolleren Aufgabenbereichen ermöglicht kompetenten Führungsnachwuchs aus den eigenen Reihen.

Lernen Sie unsere Produkte kennen!

Produkt 1

Produkt 1 Bild
Details

Produkt 2

Produkt 1 Bild
Details

Produkt 3

Produkt 1 Bild
Details
ID, ‚asin‘, true);$buchtitel = get_post_meta($post->ID, ‚buchtitel‘, true);
if ( $asin ) {
?>Das Buch ist auch bei Amazon gelistet.

Schreibe einen Kommentar